Home DO-IT Inspiration Motivation Monday, Juli: Bleibe motiviert durch Austausch mit anderen

Motivation Monday, Juli: Bleibe motiviert durch Austausch mit anderen

by DO-ITeria

Ein neuer Monat, ein neuer Montag – schon alleine die Kombination dieser 2 Faktoren lässt unsere Motivation oft in den Keller purzeln. Aber wieso eigentlich? Zieht uns nicht mehr das Geraunze selbst um den Montag runter, als dass es tatsächlich einen Grund dafür gäbe? Deshalb möchte ich hiermit den Motivation Monday ins Leben rufen. An jedem ersten Montag im Monat will ich euch Motivations-Denkanstöße, -Ideen, -Gedanken oder -Konzepte mit in die Woche geben. Denn, etwas „anzugehen“ – und sei es positiv in eine neue Woche oder Monat zu starten – fällt uns allen nicht immer so leicht. Über die Jahre hinweg habe ich mir über das ‘Warum’ sehr viele Gedanken gemacht und mich viel mit anderen darüber ausgetauscht. Und genau damit, wie (Gedanken-)Austausch mit anderen dir helfen kann motiviert zu bleiben, möchte ich heute starten. So, let’s DO THIS!

  • Kenne die Ursache für dein Motivationsproblem

Motivationsmangel hat meistens etwas mit einem Problem zu tun. Es ist vielleicht eine allgemeine Unzufriedenheit mit einer oder auch keiner bestimmten Situation. Es kann aber auch Resignation oder fehlender Glaube an sich selbst sein. Nicht selten kann man Motivationsmängel aber auch auf körperliche Ursachen zurückschließen. Gerade wir Frauen wissen was es heißt, wenn monatlich unser Hormonspiegel uns aus der (Motivations-) Bahn wirft. Aber, egal was es auch ist, wenn du die Ursache für dein Motivationsproblem nicht kennst, wirst du es auch nicht überwinden können. Mach dir das Problem also bewusst. Gib niemandem anderen die Schuld dafür. Motivation liegt ganz alleine bei dir und es ist auch ganz normal einfach auch einmal keine Motivation zu haben.

  • Höre auf dein Inner-Ich – tausche dich mit dir selbst aus

Und da kommen wir schon zum wichtigsten Punkt selbst: Tausch dich in aller erster Linie mit dir selbst aus. Was sagt dein Inner-Ich – dein sogenanntes „Bauchgefühl“?

Dabei hilft es gedanklich einen Schritt zur Seite zu machen und dich sozusagen, wie eine zweite Person selbst zu betrachten. Wie sieht das Problem, das ich gerade habe denn von außen betrachtet aus? Denn, oftmals sieht das Ganze von diesem anderen Blickwinkel schon ganz anders aus. Führe also am Besten hin und wieder ein Zwiegespräch mit dir selbst. Setzte dir z.B. gedanklich ein Teufelchen auf die rechte Schulter und einen Engelchen auf die linke und lasse die beiden miteinander diskutieren. Oder mach eine Pro-Contra-Listen.

  • Wenn du nicht weiter weißt, weiß es vielleicht wer andereR

Und natürlich gibt es Situationen in denen ich mir selbst nicht mehr helfen kann; in denen mich mein Bauchgefühl – was fällt dem eigentlich ein? – einfach im Stich lässt. Sich selbst zu motivieren kann unheimlich anstrengend sein. Es ist also absolut legitim sich Hilfe von außen zu holen. Aber:

  • Lass dich nicht von anderen runterziehen – wähle deineN AustauschpartnerIn bedacht.

Mal ganz ehrlich: JedeR von uns hat eine liebe Person in seinem/ihren Umfeld, die die Dinge gerne lieber schwarz malt, als etwas positiv zu sehen. In jeder Gruppe braucht es so eine Person, die raunzt – das ist sogar sehr wichtig für die Gruppendynamik – aber diese Personen solltest du dir nicht unbedingt als GesprächspartnerIn aussuchen, wenn du gerade selbst Schwierigkeiten damit hast positiv zu denken und dich zu motivieren. Wenn du’s doch tust, dann musst du dir schon auch selbst eingestehen, dass du es nicht ganz ehrlich mit dir meinst, wenn du behauptest, dass du ja eh motiviert sein möchtest.

  • Belaste andere nicht zu sehr mit deinem Motivationstief

In jedem Fall ist es zwar wichtig sich mit anderen auszutauschen und sich Hilfe zu holen; aber all das bringt nichts, wenn du deineN AustauschpartnerIn überforderst. Dann kann er/sie dir ja auch nicht mehr helfen. Wähle also bewusst jemanden, der/die mit deinem Problem auch umgehen kann, sonst wird er/sie dir nicht helfen können. Nur wenn du eine win-win Situation schaffst, kannst du auch profitieren.

So, und nun lasst uns motiviert in die Woche starten.

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment