Home RezepteHauptspeisen One-Pot-Pasta: Weil die Amis auch alles neu erfinden müssen

One-Pot-Pasta: Weil die Amis auch alles neu erfinden müssen

by DO-ITeria

Hier also mal wieder ein Food-Beitrag. Gleich vorweg: dieser ist einmal ein ein wenig kritischer als sonst. Ich bin von dem was ich Euch hier gleich vorstelle nämlich nicht ganz so überzeugt. Vorm Test war ich schon skeptisch, was, wie sich dann herausgestellt hat, absolut berechtigt war. Aber von vorn:

Vor 2-3 Wochen posten ganz plötzlich gleich ein paar Blogs, denen ich auf Bloglovin folgende, super begeisterte Beiträge zum Thema One-Pot-Pasta. Das Konzept lautet ganz simple: Schmeiß alles mögliche (inkl. der gewünschten Pasta) in einen Topf; gib ein wenig Wasser dazu und koche das Ganze bis die Pasta fertig ist. So soll ein super gutes Pastagericht entstehen. Tja, wenn es wirklich soooo einfach ist, warum tun wir uns das mit dem Sugo immer so kompliziert an? Und überhaupt, gehört Zwiebel nicht mal gescheit angebraten. Und seit wann haben Gemüse, Pasta und andere Zutaten die selbe Kochzeit? Skeptisch wie ich war, habe ich mich also drüber getraut.

Ich habe mich für eine Tomaten/Mozarella Variante entscheiden. Da ich noch Pilz-Panna, die ich von einer Freundin aus Italien mitgebracht bekommen habe, daheim hatte, habe ich diese als Basis gewählt.

IMG_20150410_204954Also, wie der Name schon sagt: Alles ab in den Topf.

IMG_20150410_205658So viel Wasser hinzufügen, dass gerade einmal die Zutaten damit abgeckt sind und nun so lange kochen bis die Pasta durch ist.

So und was kam dabei nun heraus? Es war okay! Aber, um ganz ehrlich zu sein, hätte man die Zutaten viel besser verarbeiten können. Das Ganze war dann doch zu matschig und die Zutaten sind leider nicht mehr zur Geltung gekommen.

IMG_20150410_212943 IMG_20150410_213037 IMG_20150410_213100Wenn ich mir noch einmal Pasta mit diesen Zutaten mache, dann wieder auf die klassische Art und Weise. In dem Fall also die Zwiebel schön anbraten, die Tomaten hinzugeben und die Panna unterrühren. Die Pasta nebenbei kochen und zur Sauce hinzufügen. Am Schluss würde ich den Mozzarella kurz unterrühren und gut ist 🙂

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment