Home DIY ProjekteDeko Armstrickdecke: Die erste Erfahrung meiner Arme als überdimensionale Stricknadeln

Armstrickdecke: Die erste Erfahrung meiner Arme als überdimensionale Stricknadeln

21/02/2017

Man sieht sie ja gerade wirklich überall: Die Decken aus Megawolle, die mit der Armstrick-Technik angefertigt wurden. Es war also höchste Zeit das auch einmal auszuprobieren.

Nachdem es zum Armstricken bzw. Arm-Knitting ettliche gute Video-Tutorials online zu finden gibt, brauche ich ja jetzt nicht die Welt neu erfinden. Also, am besten auf Youtube stöbern. siehe z.B. hier

Mit dem Beitrag hier möchte ich euch aber einen kleinen Erfahrungsbericht geben, damit ihr wisst worauf ihr euch einlasst, wenn ihr selbst so ein Projekt plant. Weil: nicht immer läuft alles so wie es laufen sollte – auch bei mir!

Zuerst einmal war es nicht leicht die passende (und halbwegs leistbare) Wolle zu finden und am Ende bin ich selbst mit der, die ich verwendet habe (Mondial Express 200g 25m Megawolle) noch nicht ganz happy. Ich hätte sie gerne noch dicker gehabt. Aber ganz ehrlich: ich bin mir noch nicht sicher, ob es mir das wert ist so viel Geld für die ganz dicke Wolle auszugeben (für eine Decke muss man da schon mit Materialkosten von mindestens 100€; wenn nicht sogar doppelt so viel rechnen). Für die Decke auf den Bildern habe ich übrigens 6 Wollknäuel gebraucht – also 1.200g. Kostenfaktor: ca. 80€

In jedem Fall: ich glaube, dass die Armstricktechnik erst bei einer noch dickeren Wolle geeignet ist. Für die Wollstärke die ich hatte sind mir die Maschen fast zu groß ausgefallen. Das bedeutet, dass die Decke nicht gut in Form bleibt. Als Überwurf ist das ja okay, aber wenn man sich in die Decke auf dem Sofa kuscheln will, ist es nicht so fein.

Daher: ich überlege mir doch noch dicke Stricknadeln zu besorgen und die Wolle noch mal fester zu verstricken. Zum Glück habe ich noch etwas mehr Wolle daheim – die werde ich dann nämlich brauchen.

Was meint ihr? Habt ihr ähnliche Erfahrung gemacht? Ich halte euch am Laufenden. Bis dahin aber nun mal das Zwischenergebnis:

 Deko im Hintergrund: hier

Kerzen im Hintergrund: hier

Sofa: Home24

Beitrag bei http://www.creadienstag.de/ verlinkt

Das könnte dich auch noch interessieren

6 comments

Alice 21/02/2017 - 12:11

Die Farbe ist total schön – aber mir wäre sie als Decke auch zu löchrig! Mit dünneren Nadeln als Deine Arme kann ich sie mir aber super vorstellen, wenn Du Dir die Arbeit nochmal antun willst!
LG,
Alice

Reply
DO-ITeria 21/02/2017 - 12:25

Danke für dein Feedback und dass du mich in dem Gedanken bestärkst, dass ich sie vielleicht doch noch mal engmaschiger stricken sollte. Das Armstricken dauert übrigens nicht lange – ca. 1 Std. habe ich daran gearbeitet – aber das Stricken mit dünneren Nadeln wird sicher noch mal eine andere Geschichte – aber dann habe ich wenigstens so richtig meine Freude an dem Ergebnis 😉

Reply
Manuela 22/02/2017 - 14:31

… ich bin da ganz bei Dir. Der immense Kostenfaktor hat mich bisher davon abgehelten, sowas überhaupt nur versuchen zu wollen. Ich würde sie an Deiner Stelle auch wieder aufmachen und mit Nadeln verstricken. Wenn Du die Wolle nun eh schon hast, darf sie auch gut aussehen ;-). Mit wäre die Decke auch zu löcherig….da pfeift ja der Wind rein, obwohl man zugedeckt ist.

Reply
DO-ITeria 22/02/2017 - 15:31

Hallo Manuela!
Danke für deine ehrliche Meinung. Und: du hast so was von Recht! Deshalb hab ich sogar schon angefangen die Decke neu zu stricken; falls du Instagram hast, kannst du’s dort sogar schon in meinen Instastories sehen: https://www.instagram.com/doiteria/
LG Karin

Reply
Amanda 08/03/2017 - 14:33

Ich finde solche Decken auch mega schön, liebäugelte auch schon mit diversen Großprojekten – nur, wie du schon sagst, was man alleine an Materialwert investieren muss ist recht enorm, gerade wenn man nicht 100%Polyacryl verarbeiten möchte. Ich habe vor kurzem zwei Knäul weicher Mohair-Wolle für eine kleine Baby-Einwickeldecke gekauft, das hat auch schon wieder 20€ gekostet…Für einen anständig langen Schal hätte ich mindestens 5-6 Knäul gebraucht, dafür kann ich mir ihn auch im Laden fertig kaufen (da ist er schöner und vermutlich noch günstiger…)
Ich nähe lieber, erstens weil es schneller geht und zweitens weil man auch bei gutem Stoff immer mal wieder ein Schnäppchen machen kann wenn man die Augen offen hält. 🙂

Reply
DO-ITeria 08/03/2017 - 14:52

Hallo Amanda!
Oh ja, das stimmt wirklich! Und dann ist neben den Kosten auch noch relativ schwer das richtige Material zu finden – leider!
LG Karin

Reply

Leave a Comment