Home DIY ProjekteAccessoires Blumen im Haar

Blumen im Haar

10/07/2015

Hier kommt nun ein Projekt, dass ich schon ewig mal machen wollte, aber es irgendwie bis jetzt nie so wirklich zur Umsetzung gekommen ist: Der Haar-Blumenkranz!

wpid-20150710_003440.jpg wpid-20150710_003135.jpg wpid-20150710_003415.jpg

Zuerst einmal war mein Hauptproblem das richtige Material zu finden. Schöne Kunstblumen sind rar und meist auch wahnsinnig teuer. Nicht, dass sie es nicht wert wären, aber für ein Projekt, wo ich mir selbst nicht sicher bin, ob es mir dann wirklich auch gefällt und ob ich es dann eben auch trage, möchte ich bei der Anschaffung der Materialien dann eben auch kein halbes Vermögen ausgeben. Ihr könnt Euch also meine Freude vorstellen, als ich bei meinem letzten Besuch beim Textil Müller in Kritzendorf, anlässlich der Hochzeit einer Freundin, endlich passende, schöne und leistbare Kunstblumen entdeckt habe. Also, noch ein Grund mehr, meine Lieben, warum ihr den Ausflug nach Kritzendorf mal wagen solltet (und nein, ich werde für die Werbung nicht bezahlt).

Bevor wir uns an die Herstellung des Blumenkranzes machen, sei noch folgendes zum Material gesagt: achtet beim Kauf der Blumen darauf, dass die Blüten mit den Stängeln gut verbunden sind, damit sie nacher auch gut halten. Und als zweites: nehmt nur Blumen, wo die Stängeln verbiegbar sind; sonst könnt Ihr sie nicht gut verarbeiten.

So, wie macht man nun so einen Kranz? Zuerst überlegt Ihr Euch die Form, die ihr gern hättet. Ich habe mich dazu entschlossen weniger einen Blumenkranz, als einen Blumen-Haarreifen zu machen. Für diese Form könnten die Blumen einfach auf einen fertigen Haarreifen fixiert werden. Da ich aber von denen meist Kopfweh (weil zu eng) bekomme, habe ich mir überlegt zur Fixierung am Kopf ein Band zu nehmen. Dazu aber später noch mehr.

Und dann gibt‘ s noch eine Überlegung, die ihr anstellen solltet, bevor ihr loslegt: Wie sollen die Blumen liegen? Sollen sie eher gen Himmel schauen, oder doch lieber flach am Kopf liegen. Sollen sie alle in eine Richtung ausgerichtet sein oder rundherum vom Kopf wegschauen. Ich weiß, das klingt jetzt komisch, aber je nachdem ist das Ergebnis dann unterschiedlich. Schaut selbst, wofür ich mich entschieden habe:

Also, zuerst einmal nehmt ihr 2 Blumen mit Stängel und legt sie aneinander (achtet, wie vorher beschrieben, hier eben darauf, dass die Blumen so angeordnet sind wie ihr sie später haben wollt) und wickelt die Stängel ineinander.

 wpid-20150708_230301.jpg wpid-20150708_230357.jpg wpid-20150708_230530.jpg

Nun nehmt ihr die nächste Blume und wickelt die Stängel der anderen wieder umeinander. Bereits beim Wickeln könnt ihr darauf achten, dass die Blumenkette eine leichte Biegung erhält. Ihr macht also so weiter bis ihr in der richtigen Länge eine Blumenkette habt. Ich habe mich eben dazu entschlossen einen linken und rechten Teil getrennt zu machen, damit die Blumen auf beiden Seiten in Richtung der Mitte schauen.

 wpid-20150708_232440.jpg

Da ich so 2 Teile hatte, musste ich diese noch mit einem Draht verbinden.

 wpid-20150708_233636.jpg

Am Schluss die unteren Enden umbiegen und ein dünnes Bändchen, mit Überlänge zum Binden im Nacken, mit kleinen Stichen an der Innenseite des Blumenhaarreifens befestigt.

 wpid-20150708_234622.jpg wpid-20150708_235137.jpg wpid-20150709_002154.jpg wpid-20150709_002127.jpg

Und schon ist mein selbstgemachter Blumen-Haarreifen fertig.

wpid-20150709_002549.jpgwpid-20150709_002448.jpg wpid-20150709_002433.jpg

Ich bin jetzt richtig im Blumenschmuck-Fieber. Seid also vorgewarnt, ich werde in den nächsten Wochen sicher noch das ein oder andere Projekt aus Kunstblumen basteln.

 

Das könnte dich auch noch interessieren

1 comment

Blumenkamm | DO-ITeria – Die DIY Gaststätte 06/08/2015 - 13:39

[…] es nach den Mode- und Lifestyle-Blogs und Magazinen geht sind Blumenkränze ja in aller Munde. Aber jetzt mal ganz ehrlich, wer trägt diese denn wirklich? Und ich rede hier […]

Reply

Leave a Comment