Home DIY Projekte Gartenprojekt: Pflanzenstufen

Gartenprojekt: Pflanzenstufen

by DO-ITeria

Der Schrebergarten ist mittlerweile in diesem Zustand, dass wir ihn mehr genießen können, als dort arbeiten zu müssen. Dennoch ist das ein oder andere noch zu tun – aber bei so einem Garten geht die Arbeit wohl auch nie aus. Vor ein paar Wochen habe ich noch Pflanzenstufen an die kleine Böschung neben dem Haus gebaut. Dieses Projekt will ich euch heute zeigen.

Ich sag’s gleich: Ich habe eigentlich keine (professionelle) Ahnung vom Bauen mit schwerem Material – sprich Ziegeln & co. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht drüber traue; und das solltet ihr auch tun. Was soll denn schon bei so einem Projekt, wie diesen Pflanzenstufen, passieren? Eben! Also, hier eine kurze Anleitung, wie ich vorgegangen bin:

Das Material:

Zuerst habe ich mir die Stelle, an der ich die Stufen bauen wollte, genau angesehen und ausgemessen. Erst danach habe ich nach Material, das sich für mein Vorhaben eignet, Ausschau gehalten. Denn, was bringt es mir, mir das Material vorab zu suchen, um dann drauf zu kommen, dass sich das mit den Maßen von vorn bis hinten nicht ausgeht. Ich habe mich also für diese sogenannten „Pflanzringe“, auch als „Pflanzsteine“ bekannt, entschieden.

So bin ich vorgegangen:

Zuerst musste ich die Böschung vorbereiten. Sprich, ein wenig Erde wegnehmen und schauen, ob da wo ich die Stufen hinbauen wollte, keine Wurzeln vom benachbarten Apfelbaum sind. Ich hatte Glück und die Stelle hat sich perfekt für mein Vorhaben geeignet. Nachdem ich die ersten Vorbereitungen getroffen habe, habe ich die Ziegel einmal zur Probe an Ort und Stelle gestellt. Nur so konnte ich erkennen wo noch Erde weg musste und wo ich zur Stabilität und zur Ausrichtung der Steine wieder Erde platzieren musste.

Nachdem der Platz soweit vorbereitet war und ich die Ziegeln wieder weggenommen hatte, habe ich zuerst die untere Reihe fixiert. Dafür musste ich die Ziegeln aber immer wieder wegnehmen, Erde verteilen, um die Ziegeln wieder an ihren Bestimmungsort zu stellen. Dieses Spiel musste ich mehrmals wiederholen, damit die erste Reihe auch wirklich gerade steht und so eine gute Basis für die weiteren Pflanzringe bildet. Nachdem ich also die erste Reihe perfekt ausgerichtet hatte, war der Rest fast ein Kinderspiel. Nachdem ich einen Stein nach dem anderen platziert habe, musste ich einfach nur die Zwischenräume füllen. Zum Glück hat da die Erde, die ich zuvor von der Böschung abgetragen habe, ausgereicht. Sonst hätte ich noch welche besorgen müssen. 

Bepflanzen der Stufen:

Nur ein kurzes Wort zum Bepflanzen: Ich bin hier nach dem try-and-error Prinzip vorgegangen. Nachdem wir eh (noch) keine Erfahrung haben, wie gut an welcher Stelle im Garten was wächst, werden wir sicher erst nach ein paar Saisonen wissen, dass wir das oder das dort und dort anbauen können. Ich habe also einen Mix an fertig gezogenen Pflanzen/Kräutern und Samen gepflanzt. Ein paar Walderdbeeren habe ich auch noch geholt und ebenfalls eingepflanzt. Wir werden also sehen, was geht und was nicht. Die Fotos sind übrigens direkt nach dem Bepflanzen entstanden. Klar, schauen die Pflänzchen da noch nicht super happy aus.

 PIN IT

Willst du dir diese Idee auf Pinterest merken, dann verwende gerne folgende Grafik:

Beitrag bei http://www.creadienstag.de/ und http://www.handmadeontuesday.blogspot.de verlinkt.

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment