Home DIY ProjekteAccessoires Schicke Ohrringe aus riesen Quasten

Schicke Ohrringe aus riesen Quasten

by DO-ITeria

Ich war letzten bei einem, sagen wir einmal schickeren Dinner eingeladen. Da traf es sich also perfekt, dass ich schon lange die Idee hatte aus riesen Quasten schicke Ohrringe selbst herzustellen. Gesagt, getan! Ich bin selbst so verliebt in das Ergebnis und – wer schon öfters auf meinem Blog vorbeigeschaut hat, weiß was für eine Aussage jetzt folgt – sie sind so mega einfach nachgemacht. Also, macht euch auf Quastensuche und bastelt euch unbedingt auch so ein Paar schicke Ohrringe aus riesen Quasten

Das braucht ihr:

Und so geht’s:

Nachdem meine Schmucksteine kleine Löcher hatten, habe ich sie mit Nadel und Faden an der Quaste befestigt. Auf der gegenüberliegenden Seite habe ich auch noch die Ohrclips angenäht- So war ich mir sicher, dass die Quasten auch gut an den Clips halten werden.

In einem nächsten Schritt habe ich das Band, welches an der Quaste hang gekürzt. Das abstehende Stück habe ich mit der Heißklebepistole an die Klebefläche des Schmucksteins geklebt. Und nun kommt schon der letzte Schritt: Ihr nehmt wieder die Heißklebepistole und platziert einen ordentlichen Patzen vom Kleber auf die Klebefläche des Ohrclips und drückt den Ohrclip und den Schmuckstein aneinander. Jetzt sollte alles Sauber verarbeitet sein und eure schicken selbstgemachten Ohrringe sind auch schon fertig. Ich überlege schon mir noch ein paar von denen in verschiedenen Farben zu machen. Ich werde euch natürlich wieder berichten.

P.S.: wem von euch ist aufgefallen, dass ich erblondet bin?

Wenn du dir das Tutorial zu den DIY Ohrringen aus Riesenquasten auf Pinterest merken möchtest, dann verwende gerne diese Grafik:

Beitrag bei http://www.creadienstag.de/ und http://www.handmadeontuesday.blogspot.de verlinkt

*Affiliate LInks

Das könnte dich auch noch interessieren

1 comment

Venus 09/04/2018 - 10:07

Vor kurzem über das das Video: https://wirklichgut.com/biologisch-putzen gestolpert.

Das mit dem gefalteten Lappen fand ich ganz interessant.
Im Rahmen dessen bitte noch auf die Falttechnik und den Unterschied fürs Badezimmer eingehen. Evtl.

auch einen kompletten Raum reinigen da eine Hausfrau keine Ahnung von Gebäudereinigung hat.
Gerade deswegen fand ich ddas Video aber auch gut denn so lernt man dazu welche
Flächen dazugehören zur regelmässigen Reinigung.
Fenster putzen mit dem Mittel war der Hammer. Feucht
machen (Ich hab mit Felll geputzt), abziehen, Ränder
trocknen und fertig. Selbst Klebereste vom tixo lösten sich einfach.
Und das tatsächlich bei jedem Wetter streifenfrei.
Traumhaft. Kalkspuren in Pissoires lösen sich wirklich
nach einiger Zeit auf und auch Urinsteinanfänge lassen sich einfach entfernen. Und
wieviele Minuten habe ich schon Toiletten geschruppt weil einige keine Klobürste kennen. Das eingetrocknete Zeug ist echt hartnäckig.

Einsprühen, 5 min warten und wusch einmal drüber mit
der Klobürste und alles ist sauber. Spackige Holztische gehören der Vergangenheit an. Ohne viel
schrubberei geht alles runter und die Tische sind wieder sauber.
Die Fliesenböden konnte man beobachten das
von mal zu mal weniger Schlieren zurückblieben.

Also kurzgefasst: iich bin mega zufrieden mit den kleinen Helferlein. Super finde ich auch das es hautschonend ist und beim
sprühen unvergleichbar mit der Chemiekeule ist. Die Chemie brachte mich bei jedem Sprüher zum Husten und das
ist jetzt nicht mehr so. Wenn mein Mann den Putzlappen schwingt reisse ich erstmal alle Türen und Fenster auf
um atmen zu können. Aber auch dieses gehört nun der Vergangenheit an.

Reply

Leave a Comment