Home Home Wie ich ein Souvenirs eher nur zufällig in die Deko integriert habe

Wie ich ein Souvenirs eher nur zufällig in die Deko integriert habe

23/02/2017

Eigentlich habe ich mir ja vorgenommen keine Souvenirs mehr auf Reisen zu kaufen. Weil, mal ganz ehrlich: was macht man denn damit? Am Ende landet das meiste Zeugs dann ja doch wieder nur in einer Kiste und dazu ist das ausgegebene Geld echt viel zu schade. Naja, aber wie das eben so mit Vorsätzen ist: man haltet sich dann ja doch wieder nicht daran. Genau so ist es dann also letztes Jahr in New York passiert. Ich habe mir wieder einmal ein Souvenir gekauft, das ich eigentlich nicht brauche. Ewig ist dieser Baseball mit dem Aufdruck von der Freiheitsstatue bei mir rumgelegen – oder eher ständig rumgerollt. Immer wieder von einer Ecke in die andere gewandert; aber nie hat er wirklich sein Platzerl gefunden.

Kurzer Szenenwechsel: Man sieht sie ja schon länger überall; diese hängenden Glasvitrinen (oder wie auch immer man diese Teile nennt). Ganz oft habe ich mir gedacht: So ein Teil will ich auch! Leider waren sie meist sehr teuer – also dafür, dass man so ein Teil ja eigentlich nicht braucht. Dann habe ich zufällig ein vergleichsweise günstigeres Modell online entdeckt (ich weiß leider nicht mehr wo) und musste sofort zuschlagen – ohne eigentlich zu wissen, was ich damit machen werde. Aber wenn ich es doch haben will? Tja, wie ihr euch sicherlich denken könnt, war das Ergebnis, dass es dann einfach mal rumstand. Immer im Weg; ohne Funktion; nie wirklich am richtigen Ort. Eines Tages habe ich das Teil dann einfach mal an eine in der Ecke stehenden Stehlampe dran gehängt. Wohl gemerkt: ohne Inhalt – wusste ja noch immer nichts wirklich damit anzufangen.

Zurück zum Baseball: Dieser ist mir dann also schon ein wenig am Nerv gegangen; weil er eben nirgendwo seinen Place-to-be finden konnte. Als ich eines Tages mal wieder drüber gestolpert bin, habe ich ihn kurzerhand in die Glasvitrine, die schon ein paar Wochen unbeachtet an der Lampe hing, gelegt und nicht mehr beachtet. Als ich dann letztens auf dem neben der Lampe stehenden Regel ein DIY zum Fotografieren für diesen Blog hier drapierte, ist mir der Baseball in der Vitrine wieder aufgefallen. und irgendwie macht er sich da ganz gut. Und so haben beide Teile endlich eine Funktion bekommen: Deko!

Stehlampe: Flohmarkt einer Büroauflösung

Regal: mömax

Betonschale: DIY

K-Buchstaben-Buch: Museumsshop The MET

Möchtest du mehr zu meinen Reisen erfahren, besuche mein Reisetagebuch: http://www.travelwithkarin.com/

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment