Home DIY Projekte Gartentisch Upcycling auf skandinavisch

Gartentisch Upcycling auf skandinavisch

by DO-ITeria

[Dieser Beitrag enthält Werbung]

Letztes Jahr habe ich uns für den Schrebergarten einen Second Hand Gartentisch organisiert. Der war natürlich nicht mehr in einem 1A Zustand, aber für seinen Zweck absolut brauchbar. Dennoch, wär ich nicht ich, wenn mir die Optik nicht auch wichtig wäre. Demnach war ich sehr froh als das Angebot kam das nachhaltige [eco]-Sortiments an Remmers Öl-Farbe* auszuprobieren. So kam es dazu, dass dem Gartentisch ein Upcycling auf skandinavisch verpasst wurde.

Warum Skandinavisch: Nicht nur, dass die Farbe Skandinavisch Rot heißt, die ganze Gartensituation erinnert mich an meine zweite Heimat, Finnland. Dort stehen auch solche Holzhäuschen herum. Und das rot ist wirklich eine ganz typische Holzfarbe im hohen Norden.

Ursprünglich wollte ich den Nostalgie-Effekt, dessen Anleitung du auch in der Broschüre* von der Remmers Gruppe findest, umsetzen. Mir hat dann aber das saubere rot so wahnsinnig gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin.

Beim Streichen bin ich öfters mal skeptisch. Besonders, wenn die Farbe sich nicht gut verarbeiten lässt, bin ich ehrlicherweise schnell genervt. So viel kann ich aber hier schon verraten: die Öl-Farbe hat sich mega gut verarbeiten lassen und hat auch sehr schön Streifen-frei getrocknet. So sehr ich DIY ja liebe, so sehr mag ich es aber auch, wenn man meinen Projekten gar nicht ansieht dass sie selbst gemacht sind. Das untermauert ja meine These, dass man nicht super Profi sein muss, um etwas selbst zu machen. Also, Fazit von diesem Projekt hier: so einen DIY Anstrich bekommst du fix auch hin.

Bevor du anfängst musst du die Oberfläche deines Tisches abschleifen. Viele meinen ja, dass man alles restlos wegschleifen muss. Ich habe ehrlich gesagt auch nur angeschliffen und es hat super funktioniert.

Nachdem du alles gut angeschliffen hast – insbesondere auch die Ränder und in den Schlitzen – solltest du die Oberfläche gut abwischen.

Bevor du anfängst solltest du aber auf jeden Fall die Farbe gut umrühren.

Sobald die Oberfläche gut getrocknet ist, kannst du mit dem Streichen beginnen.

Achte dabei auf die Streichrichtung. Streiche nicht wild hin und her, sondern orientiere dich an die schon vorgegebenen Muster.

Auch wenn die Farbe im nassen Zustand noch recht gestreift wirkte – besonders beim ersten Anstrich – so hat sie dann doch sehr schön getrocknet.

Ganz oft erklärt mir wer, dass er/sie ja nicht solche Projekte machen kann, weil er/sie keine Werkstatt hat. Tja, wie du siehst, habe ich das auch nicht. ich habe den Tisch einfach ins Gras gelegt und so die Unterseite gestrichen – hat auch super geklappt.

Nachdem die erste Farbschicht drauf war, habe ich diese trocknen lassen, bevor ich noch ein zweites Mal drüber gegangen bin. Und schon ist dein Gartentisch Upcycling auf skandinavisch fertig.

Nachdem ich mich überzeugt hatte, dass ich wirklich kein Fleckerl übersehen hatte – und am Ende habe ich dann doch noch eins übersehen – habe ich die Farbe über Nacht gut durchtrocknen lassen. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass ich jetzt noch eine Fixierung o.ä. brauche – ich bin wirklich super happy mit dem Ergebnis und habe mich ob der schönen strahlenden Farbe eben dagegen entschieden noch mit Schwarz fleckig drüber zu gehen. Wenn du darauf aber noch Lust hast, lass dich bitte nicht abhalten.

Merke dir dieses Tutorial auf Pinterest:

Beitrag bei www.creadienstag.de/ verlinkt

*Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment