Home DO-IT Inspiration Gartenupdate und Zaun- bzw. Heckenplan [Werbung]

Gartenupdate und Zaun- bzw. Heckenplan [Werbung]

02/09/2019

[dieser Beitrag beinhaltet Werbung]

Es ist an der Zeit dir mal wieder ein Gartenupdate zu geben und vom Heckenplan zu berichten. Zuerst bringe ich dich aber mal auf den aktuellen Stand – also, was so alles seit dem letzten Gartenbeitrag passiert ist – und dann gibt es da noch einen Zaun- bzw. Heckenplan** von dem ich unbedingt berichten möchte.

Zuerst einmal was bisher geschah:

  • Wir arbeiten hart daran die Distel-Epidemie in den Griff zu bekommen. Der Unkrautstecher ist dabei super hilfreich*. Das war echt eine gute Investition.
  • Im Hochbeet gibt es auch dieses Jahr wieder Tomaten. Aber die Naktschnecken haben dort leider alles andere wieder aufgefressen – wenn jemand einen Tipp hat, wie ich diese Biester loswerde, gerne her damit.
  • Dafür haben die Minze und die Erdbeeren auf den Pflanzenstufen super überwintert. Und – das freut mich besonders – nach gefühlt hundert Versuchen kommt auch endlich der Basilikum. Auch die Apfelernte wird dieses jahr wieder gut.
  • Im Haus ist meine alte Küche aufgebaut – habe ich euch das schon erzählt? Die hat sich meiner Meinung nach sehr gut an ihrem neuen Bestimmungsort eingefügt. Und so hat das Innenleben des Haues neben dem Vorhang im Bad auch etwas Wohnlicheres
  • Dank eines kleinen Zubaus konnte ein Großteil der Gartengeräte und der Grill einen neuen Aufbewahrungsort bekommen und so das Chaos in der Gartenhütte zu einem großen Teil in den Griff bekommen werden. Da ist aber noch einiges zu tun – eins nach dem anderen.

Der Zaun- bzw. Heckenplan

Aber nun zum aktuellsten Thema: Wir überlegen schon lange einen Zaun aufzubauen, aber über das Überlegen sind wir jetzt schon länger irgendwie nicht so ganz hinausgekommen. Und bevor eine Entscheidung da war, ist der Kleingartenverein in dem der Schrebergarten steht, zuvor gekommen indem er beschlossen hat in die Statuten hineinzuschreiben, dass jeder Grund einen Zaun braucht. Ups, ich glaub, wir waren da wohl der Anlass dazu. Also, ist es nun an Zeit zu handeln. Klar ist, dass es ein einfacher Holzzaun werden soll. An diesem entlang darf dann auch eine Hecke o.ä. wachsen, aber so ganz wissen wir nicht wie es wirklich werden soll. Und auskennen tue zumindest ich mich schon gar nicht damit. Zum Glück gibt es aber einige Tipps auf https://www.heckenpflanzentotal.at/**

Auch wenn ich mich nicht auskenne, so finde ich, dass eine immergrüne Hecke** sein soll. Aber bitte kein Efeu**– der wuchert mir vom Nachbargrund schon zu sehr rüber. Eine Fertighecke**muss es auch nicht unbedingt sein, aber gut zu wissen, dass es diese Option gibt. Die Steckpalme** find ich ganz lässig. Aber generell ist noch total offen was es wird. Wenn du also einen Vorschlag hast, nur her damit. Wahrscheinlich wird sich die Heckenplan, wie so vieles im Garten, einfach ergeben. Oder der Kleingartenverein beschließt wieder mal was 😉

[**Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mir www.heckenpflanzentotal.de/ entstanden]

*Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Das könnte dich auch noch interessieren

1 comment

Veronika 03/09/2019 - 9:59

Ich bin gespannt, wofür Ihr Euch entscheidet!

Vor zwei Jahren habe ich mich in Kirschlorbeer verliebt. Ich habe erst einen, möchte aber unsere hintere Hecke Stück für Stück austauschen, weil ich die Forsythie dort z. B. nicht besonders mag – der Flieder darf bleiben, auch wenn ich so wie Du finde, dass immergrüne Hecken sehr fein sind. Und von allen immergrünen Möglichkeiten, die ich kenne, erscheint mir Kirschlorbeer am frischesten und unspießigsten.

Reply

Leave a Comment