Home DIY ProjekteDeko ein paar Tipps für dein eigenes Makramee Windlicht Projekt

ein paar Tipps für dein eigenes Makramee Windlicht Projekt

05/11/2019

Aktuell zünde ich mir Abends gerne einmal eine Kerze an und da ist mir aufgefallen, dass ich das Makramee Windlicht, das mir da eine besonders schöne Atmosphäre schafft, noch gar nicht hier am Blog gezeigt habe. Also hole ich das hier nach.

Ehrlicherweise habe ich vergessen einen step-by-step Anleitung abzufotografieren. Ich habe das Windlicht während eines Workshops geknüpft und da ging sich das Fotografieren nicht auch noch aus. Im Übrigen: in meiner aktuellen 2. Podcast Folge spreche ich über die Unmöglichkeit Multitasking zu betreiben und was ich stattdessen mache, um mehrere Dinge parallel zu schaffen. In diesem Sinne mache ich nun das Beste daraus, das ich ausnahmsweise kein genaue Anleitung anbieten kann, und nutze diesen Beitrag, um ein paar Tipps zum Thema Makramee Knüpfen anzubieten.

Tipps Makramee knüpfen:

Hier also ein paar Tipps. Die Grundlagen zu den Knoten habe ich ja schon in diesem und in diesem Post genauer gezeigt.

Anzahl der Fäden durch 4 teilbar

Vorbereitung ist beim Makramee knüpfen alles. Insbesondere was die Anzahl der Fäden betrifft. Du wirst dir am einfachsten tun, wenn deine Fadenanzahl durch 4 teilbar ist. Es ginge auch mit 3, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass du mit 4 leichter Muster zustande bekommst.

Aus Knotenkombinationen entstehen die Muster

Ein und den selben Knoten nebeneinander zu setzen wird dich nicht zu einem coolen Muster führen. Probiere also Kombinationen aus Knoten aus. Weberknoten ist auch nicht gleich Weberknoten. So wirkt es zB immer anders ob du 4 oder 12 Fäden zu einen Weberknoten zusammenknotest. Drum herum noch Rippenknoten und schon hast du eine Raute, wie bei meinem Windlicht, geknüpft.

Überlege dir Mustereinheiten

Wenn du ein größeres Projekt vor hast, überlege dir dein Muster in Einheiten. Sprich, Sequenzen, die du immer wieder wiederholst. Wenn die Einheit 1x funktioniert, funktioniert sie auch mehrmals nebeneinander.

Mut zu Löchern

Gerade für Windlichter sind Muster mit Löchern ideal. Es ist recht gewöhnungsbedürftig die Knoten nicht eng aneinander zu knüpfen, aber traue dich ruhig ein wenig Luft zu lassen.

Knüpffäden müssen länger sein

Es gibt nichts ärgerlicheres, als dass Fäden während des Knüpfens zu Ende gehen. Mir ist das zB bei meinem Haarband passiert. Deshalb solltest du dir gut überlegen ob es gewisse Fäden im Muster gibt, die mehr zum Knüpfen verwendet werden, als andere. In meinem Muster waren es die Fäden mit denen ich die Rauten mit Rippenknoten geknüpft habe, die ich viel länger benötigt habe, als die anderen.

Knüpfgarn je nach Projekt wählen

Original Makramee Garn ist eigentlich gedreht. Ich tue mir aber leichter mit gewebtem Baumwollgarn zu knüpfen. Jedoch lässt sich dieses nicht so gut ausfransen; da ist das gedrehte dann wieder besser. Sprich, es ist sehr stark abhängig von dem Projekt, das du machst, welches Garn du dafür verwendest. Probiere dich ein wenig durch und du wirst schnell das für dich passende Garn finden.

Ich hoffe diese Tipps helfen dir um nun auch dein Projekt umzusetzen. Wenn du noch Fragen hast, hinterlasse mir gerne einen Kommentar und ich werde mein möglichstes tun dir zu helfen. ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Makramee Windlicht Knüpfen.

Beitrag bei www.creadienstag.de/ verlinkt

*Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment