fbpx
Home RezepteHauptspeisen Glutenfreier** Flammkuchen mit Haferflockenmehl

Glutenfreier** Flammkuchen mit Haferflockenmehl

11/04/2019

[dieser Beitrag enthält Werbung*]

Ich selbst habe ja nicht so das Problem mit glutenhaltigen Nahrungsmitteln, merke aber, dass es auch mir gut tut hin und wieder darauf zu verzichten. Nur, was sind die Alternativen? Und gelingen die geliebten Speisen auch mit anderem Mehl? Ich habe mir die Blogger Meisterschaft 2019 von
Hafer Die Alleskörner zum Anlass genommen genau das einmal auszuprobieren und soviel kann ich schon mal vorweg nehmen: das Haferflockenmehl ist die perfekte Alternative für einen gelungenen glutenfreier Flammkuchen.

Zutaten:

  • 100g Haferflockenmehl
  • 20g Chia Mehl
  • 75ml Wasser
  • 2EL Olivenöl
  • kl. Becher Crème Fraîche
  • 1-2 Hand voll Speckwürfeln
  • 1 rote Zwiebel
  • Prise Muskatnuss

So geht der glutenfreie Flammkuchen:

Verknete die Mehle mit dem Wasser und Öl zu einem glatten Teig. Rolle diesen dünn auf einem Backpapier aus. Nun verteile die Crème Fraîche darauf, genauso wie die Speckwürfeln und die in Streifen geschnittene Zwiebel. Eine Prise Muskatnuss rundet den Geschmack noch auf. Gib das Ganze in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 20min. Kontrolliere zwischendurch, ob der Teig leichte Farbe angenommen hat und die Zwiebeln knusprig sind – dann ist dein Flammkuchen fertig.

Fazit: Ich fand es spannend mit dem Haferflockenmehl zu arbeiten. Es verlieh dem Flammkuchen-Teig noch mal eine ganz leichte Bitternote, die, wie ich finde, sehr gut zu diesem Gericht passt. Dadurch, dass ich rote Zwiebeln verwendet habe, gleichten deren Süße es wieder perfekt aus. Hast du schon einmal mit Haferflockenmehl gearbeitet?

Hier habe ich schon einmal ein Rezept mit Hafer umgesetzt.

**Achtung: Haferprodukte können aufgrund der Anbausituation oder der Weiterverarbeitung Spuren von Gluten enthalten. Wenn du mehr dazu wissen willst, schau hier vorbei.

*Mit diesem Beitrag mache ich bei der Blogger Meisterschaft 2019 von Hafer Die Alleskörner mit.

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment