fbpx
Home Rezepte Mein Comfort Food: Wassermelonen-Orangen-Popsicle

Mein Comfort Food: Wassermelonen-Orangen-Popsicle

23/06/2016

Ich bin vom Fashion- und Lifestyle-Blog mode&mehr von bonprix gefragt worden was denn mein „Comfort Food“ ist. Spannend, dass diese Frage genau jetzt aufkommt, da ich ja dabei bin meine Ernährung umzustellen. Früher hätte ich wahrscheinlich Schokokuchen mit flüssigem Kern, Cremetorte oder ähnliches geantwortet. Seit ich aber versuche viel reflektierter mit meinem Essverhalten umzugehen, kämen mir diese Dinge spontan nicht einmal mehr in den Sinn. So auch hier geschehen. Mit der Frage im Kopf habe ich mich nämlich in den Supermarkt begeben und bin mit den Zutaten für diese herrlichen Wassermelonen-Orangen Popsicle nach Hause gekommen.

Hier findet ihr den gesamten Beitrag zu “Comfort Food” auf mode&mehr von bonprix.

Wassermelonen-Orangen-Popsicle 1

Warum das für mich Comfort Food ist? Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Im Sommer sind Popsicle einfach DIE Lebensretter bei drückender Hitze. 1x vorbereitet stehen sie im Tiefkühler für den Notfall jederzeit bereit.
  2. Dann sind sie dank der frischen Früchte gerade richtig süß um einen Heißhunger zu bändigen.
  3. Und zu guter Letzt verursacht es mir mehr Komfort etwas zu Essen, wo ich kein schlechtes Gewissen habe, als wenn ich schwer verträgliches Süßkram in mich hinein schaufle. Du ersparst dir all die Nebenwirkungen, wie Völlegefühl, Müdigkeit, u.v.m.

Wassermelonen-Orangen-Popsicle 2

Das Rezept könnt ihr sehr leicht nach Lust und Laune variieren; für 8 der Popslices auf den Bildern habe ich in 3 Schichten gearbeitet und insgesamt folgendes verarbeitet:

  • 1 ca. 4cm dicke Scheibe von einer Wassermelone
  • 1/2 Zitrone
  • 1EL Ahornsirup
  • 1 Orange
  • Prise Pfeffer
  • 1/2 Becher Crème fraîche
  • 2 EL Holundersirup

1.Schicht: Die Wassermelone entkernen und gut pürieren. Die ausgepresste Zitrone hinzufügen und das Ganze mit Ahornsirup oder anderer Süße abschmecken.

2. Schicht: Die Orange gut schälen und ebenfalls pürieren. Wenn ihr das Fruchtfleisch nicht mögt, dieses mit Hilfe eines Siebs oder einem Küchentuch abseihen. Die Prise Pfeffer gibt dem Ganzen ein wenig Würze – der perfekte Gegenpol zur süßen Wassermelone. Wer den nicht mag, kann ihn auch weglassen.

3. Schicht: Die Creme fest mit einem Löffel aufrühren, damit sie schön cremig ist und mit Holundersirup verfeinern.

Nun die 3 Schichten in eine Popsicle-Form geben. Wenn ihr wollt, dass die Schichten nicht ineinander rinnen, solltet ihr jede Schicht zwischendurch für mindestens 30min in den Tierfühler geben. Am Ende die Popsicle über Nacht frieren lassen.

Wassermelonen-Orangen-Popsicle 4 Wassermelonen-Orangen-Popsicle 3

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment