Home Rezepte Brot aus jungem Sauerteig backen

Brot aus jungem Sauerteig backen

04/04/2020

Nachdem ich dir beschrieben habe, wie du den Sauerteig aus Roggenmehl ansetzt und dann dein erstes Brot daraus backst, fragst du dich sicher, wie du nun weiter machst. Denn, dein Ziel muss es sein, dass dein Sauerteigansatz immer stärker wird und du bald ohne Hefe backen kannst.

Dein zweites Brot backen

Nach deinem ersten Brot hast du den Sauerteigansatz weiter eine Woche lang alle 2-3 Tage mit 100g Roggenmehl und 100g Wasser je Fütterung genährt. Wenn du dann wieder min. 700g Teig hast kannst du dein zweites Brot backen. Und zwar genauso wie das Erste.

Sauerteig im Kühlschrank aufbewahren

Ab nun kannst du deinen Sauerteigansatz im Kühlschrank aufbewahren. Gib ihn dazu in ein verschließbares Glas und leg ihn so einfach schlafen. Ich habe nachgelesen, dass man den Sauerteig nicht viel länger als eine Woche im Kühlschrank aufbewahren soll; aber ich hab meinen auch schon mal 3 Wochen unbenützt dort schlafen lassen. Wichtig ist, dass du deinen Sauerteig nach dem Rausholen aus der Kälte wieder zum Leben erweckst. Dazu lass ihn auf Zimmertemperatur kommen und gib wieder zu gleichen Teilen (z.B. 50g) Mehl und lauwarmes Wasser hinzu und lass es ca. 6 Stunden wieder gehen.

Brot aus jungem Sauerteig backen – so geht’s

So lange du das Gefühl hast, dass dein Sauerteigansatz noch nicht stark ist, würde ich das Rezept des ersten Brotes hernehmen und mit Germ backen. Sprich, du fütterest deinen Ansatz auch immer wieder so lange bis du min. 700g Teig hast, um eben 500g zum Backen nehmen zu können. Später, wenn dein Sauerteigansatz stark genug ist, brauchst du nicht mehr so viel davon. Aber auch dazu werde ich dann wieder einen Blogpost schreiben.

von Beginn an Brotvarianten ausprobieren

Damit es aber von Beginn an nicht langweilig wird, solltest du immer wieder experimentieren. Backe einmal mit Roggenbrot; Mische immer wieder Weizenmehl zu verschiedenen Teilen hinzu und ersetze gerne auch einmal 100-200g des Mehls zu gleichen Teilen Nüssen oder Kürbiskernen. Oder füge auch typisches Brotgewürz wie Kümmel oder Fenchel oder einen Fertigmix* hinzu, damit das Brot aus jungem Sauerteig backen auch wirklich Spaß macht.

*Affiliate Links: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen

Das könnte dich auch noch interessieren

Leave a Comment